17.05.2018

Feinwerkmechaniker/in Fachrichtung Maschinenbau

Manch ein Beruf ist im wahrsten Sinne des Wortes eine feine Sache. Das gilt zum Beispiel, wenn Du als Feinwerkmechaniker arbeitest. Denn in diesem Fall bist Du immer dann nicht weit, wenn im Werkzeug- und Maschinenbau höchste Präzision auf den Mikrometer genau gefragt ist. Du kümmerst Dich um kleine Bauteile – egal, ob an computergesteuerten Werkzeugmaschinen oder an feinmechanischen Geräten wie z.B. hydraulischen Steuerkomponenten. Damit Du loslegen kannst, erhältst Du zunächst den Auftrag und wertest die mitgelieferten Skizzen und Zeichnungen aus, planst die Arbeitsabläufe und suchst Dir die passenden Werkzeugmaschinen heraus. Dabei sind manuelle Bearbeitungsmethoden manchmal genauso gefragt wie ein gekonnter Umgang mit Maschinen: Denn die Arbeit eines Feinwerkmechanikers ist eine tolle Balance zwischen Handarbeit und Hightech.

 

Wenn Du Folgendes mitbringst, bist Du bei uns richtig:

  • gute Leistungen in Mathematik
  • technisches und naturwissenschaftliches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an der Metallbearbeitung
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • Freude an Präzisionsarbeit

 

Voraussetzung:

mindestens Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre. Die Ausbildung erfolgt im Dualen System (Schule/Betrieb) und wird ergänzt durch überbetriebliche Lehrgänge.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Meister/in
  • Techniker/in
  • Bachelor of Engineering (FH)
  • Master of Engineering (FH)